WFLV-Futsal-Liga, Schwerte

05.03.2016

UFC Münster gewinnt in Schwerte mit 4:2

Das letzte Spiel der Saison bot aus tabellarischer Sicht keine Spannung, da die Mannschaft auf Schwerte bereits den ersten Tabellenplatz nicht mehr abgeben konnte und für den UFC Münster der vierte Tabellenplatz bereits feststand. Nichtsdestotrotz ließ alleine die Rivalität der beiden Teams auf ein gutes Spiel hoffen und es herrschte im Vorfeld die Gewissheit, dass sich keine der beiden Mannschaften mit einer Niederlage abfinden wollen würde.

Der UFC begann motiviert, mit mehr Ballbesitz und nach kleinen Wacklern in der Anfangsphase mit einer sehr stabilen Defensive, die die Offensivbemühungen der Schwerter nicht zur Entfaltung kommen ließ. Christoph Rüschenpöhler nutzte die leichte Überlegenheit zum 1:0 für die Münsteraner indem er einen Querpass mit den Kopf über die Linie drückte. Nachdem die Spieler des UFC zunächst noch weitere Chancen ungenutzt ließen, erhöhte Thorsten Schnaase kurz vor der Halbzeit auf 2:0.

In der zweiten Hälfte zunächst ein Schreckensmoment, als kurz nach Anpfiff Schwerte mit einem Pfostenschuss ein Ausrufezeichen setzte. Doch die Münsteraner stabilisierten sich defensiv wieder und Moritz Auth war im Tor ein Garant für die noch stehende Null. Dann jedoch verkürzte Schwerte nach einem Abpraller aus dem Gewühl heraus auf 2:1. Da jedoch Gunnar Kaib kurz darauf wieder erhöhte und Frank Uhle nach einer feinen Vorarbeit von Julian Offermann auf 4:1 stellte, wurde die Führung des UFC nicht mehr gefährdet. Im Gegenteil, zum Teil beste Chancen blieben ungenutzt, sodass Schwerte kurz vor Ende mit dem 2:4 noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Die WFLV-Futsal-Liga 2015/16 hat damit ihr Ende gefunden. Über den gesamten Saisonverlauf hinweg am stabilsten präsentierten sich die Holzpfosten aus Schwerte, die sich damit auch erstmals den Titel sicherten. Der Abonnementmeister aus Münster muss sich in diesem Jahr wie auch schon im Vorfeld der Saison befürchtet mit dem vierten Platz zufrieden geben und verpasst damit die Teilnahme am DFB Futsal Cup.