WFLV-Futsal-Liga, Köln

20.02.2016

UFC Münster verliert in Köln mit 5:4

Mit einem etwas ausgedünnten Kader fuhr der UFC Münster zum Auswärtsspiel bei den Futsal Panthers Köln, um sich einerseits für die Hinspielpleite revanchieren zu wollen und andererseits die Saison noch möglichst erfolgreich zu Ende zu bringen. Die Panthers aus Köln dagegen waren am vorhergehenden Spieltag auf den dritten Platz abgerutscht und mussten auf Sieg spielen, um bei Ausrutschern der Erst- und Zweitplatzierten noch die Chance zu wahren in der Tabelle wieder vorzurücken.

Die ersten Minuten des Spiels veränderten am Spielstand nichts und die Null blieb bei beiden Teams stehen. Der UFC begann jedoch zu immer zwingenderen Kombinationen zu kommen und konnte zwei schöne Spielzüge mit Toren von Solisch und Holling zu einer verdienten 2:0-Führung abschließen. Die Angriffe der Kölner begannen etwas energischer zu werden, waren aber zu oft in der Ausführung fehlerhaft, was zu einem Konter der Münsteraner führte, den Offermann zum 3:0 nutzte. Nur noch wenige Minuten waren bis zur Halbzeit zu spielen, doch die Defensive des UFC wurde zunehmend unkonzentrierter. Die Kölner Panthers konnten daraus jedoch noch kein Kapital schlagen; im Gegenteil, Solisch erhöhte per Kopf abermals für den UFC Münster. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ließ ein abgefälschter Schuss die Kölner dann aber doch noch auf die Sensation nach diesem im Vorfeld mit Sicherheit nicht so erwarteten Spielverlauf hoffen.

Was sich gegen Ende der ersten Hälfte bereits andeutete, nahm in der zweiten Hälfte leider seinen Lauf. Das Kobinationsspiel der Münsteraner wurde zunehmend ungenauer und die einzelnen Aktionen trotz der Führung hektischer und unruhig. Zwar konnten auch die Kölner zunächst aus ihrem Angriffsspiel keinen großen Druck aufbauen, doch spätestens nach dem Anschlusstreffer zum 4:2 war das Momentum aufgrund der Individualmotivation der Kölner Spieler auf Seite des Gastgebers. Folgerichtig fiel erst das 4:3 und unnötige Fouls sowie eine umstrittene Schiedrichterentscheidung führte zu einem 10-Meter für Köln, der zum Ausgleich genutzt werden konnte. Die Panthers Köln witterten die Sensation, setzten angesichts der Tabellensituation alles auf eine Karte und konnten über den Einsatz des Flying Goalkeepers wenige Sekunden vor Ende den Führungstreffer erzielen.

Da Sennestadt sein Heimspiel gegen Aachen ebenfalls gewinnen konnte, lauern die Kölner weiterhin auf Ausrutscher der beiden Erstplatzierten. Der UFC Münster empfängt im letzten Heimspiel der Saison am nächsten Wochenende die abstiegsbedrohten Futsal Sportfreunde aus Siegen.