WFLV-Futsal-Liga, Schwerte

08.11.2014

UFC mit erster Saisonniederlage in Schwerte

Am 7. Spieltag der WFLV-Futsalliga kam es zum Duell der beiden westfälischen Topmannschaften Holzpfosten Schwerte und UFC Münster. Vor der Partie trennten den Spitzenreiter aus Münster und den Vierplatzierten aus Schwerte in der Tabelle 5 Punkte, sodass der UFC die Holzpfosten mit einem Sieg bereits deutlich distanzieren konnte, während Schwerte den Abstand in eigener Halle mit allen Mittel verkürzen wollte.

Der Spielbeginn war durch leichte Nervosität sowie Abtasten geprägt. Der UFC hatte zwar mehr Ballbesitz, kam gegen tiefstehende Schwerte allerdings kaum gefährlich zum Abschluss. Die Holzpfosten setzten ihrerseits vor allem auf Konter und dieses Rezept sollte zum Erfolg führen. In der 4. Minute setzte sich der ehemalige UFC-Spieler Tino Ruggio gekonnt an der linken Außenlinie durch und bediente in der Mitte den ungedeckten Oliver Manz, der problemlos zur Führung einschob. Auch nach dem Rückstand fand Münster nicht ins Spiel und schaffte es viel zu selten, durch schnelle Passfolgen zu Torchancen zu gelangen. In der 8. Minute lud der UFC die Holzpfosten dann sogar mit einem einfachen Ballverlust zum Konter ein, den Stephan Kleine freistehend zum 2:0 abschloss. Wiederum vier Zeigerumdrehungen später folgte das 3:0 für Schwerte. Stephan Kleine verwertete einen einfachen, aber perfekt ausgeführten Spielzug, per Direktabnahme. Anschließend riskierte der UFC bereits vor der Pause mit Flying Goalkeeper zu agieren. Diese Maßnahme ging insofern auf, dass Münster zwei Minuten vor der Halbzeit der 1:3-Anschlusstreffer gelang. Henrique Mota wurde freigespielt und traf aus halblinker Position per Flachschuss ins lange Eck.

Nach dem Seitenwechsel setzte der UFC weiterhin auf den fünften Feldspieler anstelle des Torhüters. Schwerte versuchte hingegen, die Gäste durch Pressing von ihrem Tor fern zu halten, woraus sich Münster allerdings in der Regel hervorragend befreite und immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen kam. Der nächste Treffer sollte jedoch erst in der 25. Minute gelingen, als wiederum Henrique Mota abzog. Dieses Mal setzte er den Ball hoch in die Maschen des Schwerter Tores. Nun war die Begegnung völlig offen, Münster war drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen. Doch in der 28. Minute wurde dieses Vorhaben durch den ersten klaren Ballverlust mit Flying Goalkeeper zunichte gemacht. Nils Klems eroberte das Spielgerät für die Holzpfosten und vollendete gekonnt aus der eigenen Hälfte zum 4:2. In der Folge rannte der UFC erneut unbeeindruckt vom Gegentor weiter an. Freie Schussgelegenheiten ergaben sich allerdings seltener als noch zum Ende der ersten und zum Anfang der zweiten Halbzeit. Die Beste vergab Christoph Rüschenpöhler bei einem abgefälschten Lattenschuss. Da jedoch auch die Schwerter ihre wenigen Chancen zur Entscheidung verpassten, machten es die Münsteraner in der 37. Minute mit dem 3:4 doch noch einmal richtig spannend. Bartek Mazurkiewicz spielte scharf in die Mitte, wo Maik Solisch den Ball entscheidend ins Gehäuse der Holzpfosten lenkte. Die Gastgeber stellten allerdings in der gleichen Minute durch einen von Phillip Oldenburg abgeschlossenen Konter den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Beim diesem 5:3 für die Holzpfosten blieb es dann bis zum Ende. Mit einer roten Karte für den Schwerter Patrick Kulinski besaß das ansonsten faire Spiel allerdings noch einen unrühmlichen Schlusspunkt.

Alles in allem waren die schwachen 15 Anfangsminuten ausschlaggebend für die verdiente Niederlage des UFC. In dieser Phase fand Münster kein Mittel die tiefstehenden Schwerter zu überwinden. Da zusätzlich in der Abwehrarbeit sowohl die Konsequenz als auch die Konzentration fehlte, hatte dies einen letztendlich uneinholbarer 0:3-Rückstand zur Folge. Mit Flying Goalkeeper kam der UFC zwar zweimal auf ein Tor heran, doch in beiden Fällen machte ein schnelles Gegentor die Hoffnung auf den Ausgleich zunichte. Durch die Niederlage rutscht Münster auf den zweiten Tabellenplatz ab. Neuer Spitzenreiter mit zwei Punkten Vorsprung ist Bayer Uerdingen, die sich mit 7:2 gegen die Futsal Sportfreunde Uni Siegen durchsetzten.

Für den UFC liefen auf: Moritz Auth, Michael Szymanski – Stephan Brockhaus, Alex Kenkel, Bartek Mazurkiewicz, Henrique Mota (2), Denis Peschke, Christoph Rüschenpöhler, Maik Solisch (1), Frank Uhle, Eike Wessels


Medienberichte:
MZ, 07.11.2014, "Der UFC geht selbstbewusst in den ersten Kracher" (Vorbericht)
WN, 10.11.2014, "UFC verliert in Schwerte und die Tabellenführung" (Spielbericht)