WFLV-Futsal-Liga, Münster

01.11.2014

UFC bleibt in der Erfolgsspur

Am 6. Spieltag der WFLV-Futsalliga empfing der UFC Münster die Futsal Lions TURU Düsseldorf. Während die Lions nach fünf Niederlagen in Folge die ersten Punkte der Spielzeit anstrebten, wollte der UFC nach vier Ligasiegen und dem Gewinn der Deutschen Hochschulmeisterschaft seine Erfolgsserie fortsetzen.

Beflügelt durch die letzten Erfolge starteten die Münsteraner mit viel Schwung in die Begegnung. Dementsprechend ergab sich früh die erste gute Torgelegenheit des Spiels, doch Alex Kenkels Lupfer trudelte am Düsseldorfer Gehäuse vorbei. Düsseldorf traute sich hingegen nur selten aus der eigenen Hälfte. Da Münster es jedoch auch in der Folge verpasste aus ihren Chancen den Führungstreffer zu erzielen, kam Düsseldorf im Verlauf des ersten Durchgangs immer besser in die Partie. Somit entwickelte sich in den zweiten zehn Minuten der ersten Halbzeit eine Begegnung mit Torgelegenheiten hüben wie drüben. Beide Torhüter, Michael Szymanski auf Seiten der Münsteraner und Lucas Stavenhagen auf Seiten der Düsseldorfer, konnten sich ein ums andere Mal auszeichnen. Die Lions scheiterten zudem noch einmal am Außenpfosten. In Sachen Ballbesitz waren die Münsteraner allerdings weiterhin eindeutig im Vorteil, den sie kurz vor der Pause dann auch zum Führungstreffer nutzten. Erst scheiterte zwar noch Alex Kenkel nach schöner Kombination an einem Düsseldorfer Verteidiger auf der Linie, doch in der 18. Minute war es dann passiert: Eike Wessels passte in die Mitte zu Christoph Rüschenpöhler, der mit links aus der Ferne abzog und den Ball mit Hilfe des Innenpfostens im Tor versenkte. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff war die Aufregung dann noch einmal groß, als Wessels bei einer konsequenten Rettungsaktion an der Außenlinie einen Düsseldorfer Angreifer unglücklich erwischte und zu Recht mit der gelben Karte verwarnt wurde. Mit einer 1:0-Führung der Heimmannschaft ging es anschließend in die Kabinen.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatte der UFC das Spielgeschehen wieder voll im Griff und legte folgerichtig in der 22. Minute den zweiten Treffer nach. Ein indirekter Freistoß von Rüschenpöhler aus sechs Metern fand abgefälscht den Ball ins Tor. In den folgenden Minuten sah es bereits nach einem souveränen Sieg des UFC aus, der nun defensiv wenig zuließ und im Angriff stets gefährlich blieb. Da jedoch kein weiterer Treffer gelang, wurde die Partie in der 32. Minute mit dem überraschenden Anschlusstreffer auf einmal wieder spannend. Ein Fernschuss von Daniel Labuda fand den Weg durch mehrere Münsteraner Spieler zum Tor und auch Szymanski konnte den Ball nicht mehr entscheidend abwehren. Der UFC zeigte sich unbeeindruckt und spielte weiter nach vorne, doch Rüschenpöhler und Kenkel vergaben beste Einschussgelegenheiten. Fünf Zeigerumdrehungen nach dem Anschlusstor wurden die Münsteraner dann aber für ihren Aufwand belohnt. Denis Peschke setzte sich hervorragend durch und vom Keeper der Düsseldorfer prallte der Ball vor die Füße von Frank Uhle, der aus der Drehung per Volleyschuss einem auf der Linie stehenden Verteidiger keine Abwehrchance ließ. In der gleichen Minute verkürzten die Gäste allerdings erneut. Nach einem hart getretenen Eckball bugsierte Daniel Labuda das Spielgerät etwas glücklich aus dem Gewühl heraus in das Münsteraner Tor. Somit musste der UFC in den verbleibenden drei Minuten noch einmal um den Sieg zittern. Da ein weiterer Treffer von Düsseldorf zu Recht aberkannt wurde, brachte Münster die knappe 3:2-Führung schlussendlich über die Zeit.

Insgesamt lieferte der UFC in seinem dritten Heimspiel der Saison eine ordentliche Vorstellung ab. Dass es gegen die weiterhin punktlosen Lions, die entgegen ihres Tabellenplatzes mutig und planvoll aufgetreten sind, kein Spaziergang werden würde, war von vornherein zu erwarten. Letztendlich gab die höhere individuelle Klasse der Münsteraner den Ausschlag für den knappen, aber verdienten Erfolg. In der Tabelle bleibt der UFC Münster durch den Sieg an der Tabellenspitze mit einem Punkt Vorsprung vor Bayer Uerdingen, die bei den Bonner Lions mit 6:5 gewannen. Am kommenden Spieltag trifft Münster auf die viertplatzierten Holzpfosten Schwerte.

Für den UFC liefen auf: Moritz Auth, Michael Szymanski - Stephan Brockhaus, Alex Kenkel, Bartek Mazurkiewicz, Henrique Mota, Julian Offermann, Denis Peschke, Christoph Rüschenpöhler (2 Tore), Maik Solisch, Frank Uhle (1), Eike Wessels



Medienberichte:
MZ, 31.10.2014, "Tormaschine UFC nimmt wieder Fahrt auf" (Vorbericht)
MZ, 03.11.2014, "UFC müht sich zum nächsten Erfolg" (Spielbericht)