DHM, Wiesbaden

26.10.2014

Münster gewinnt die Deutsche Hochschulmeisterschaft Futsal 2014

Vorrunde (20 Minuten Nettospielzeit)

Gruppenphase:

WG Münster – WG Regensburg 7:1

Ein perfekter Start in das Turnier. Nach zwei frühen Toren beherrschte Münster die Partie über die gesamte Spielzeit und zeigte sich bereits in der ersten Begegnung in Torlaune.

Tore: 1:0 Mazurkiewicz, 2:0 Roscher, 3:0 Quick, 4:0 Mazurkiewicz, 4:1, 5:1 Uhle, 6:1 Rüschenpöhler, 7:1 Peschke


WG Münster – HS Rhein-Main 6:2

Nach ausgeglichenen Anfangsminuten führt ein Fehlpass der Gastgeber zur Führung der Münsteraner. Nach dem 2:0 wurde das Spiel durch den Anschlusstreffer noch einmal spannend, doch Münster legte nach und brachte den zweiten Sieg souverän nach Hause.

Tore: 1:0 Peschke, 2:0 Mazurkiewicz, 2:1, 3:1 Solisch, 4:1 Quick, 5:1 Mazurkiewicz, 5:2, 6:2 Roscher


WG Münster – WG Darmstadt 2:0

Darmstadt machte Münster das Leben schwer und stellte sich als stärkster Vorrundengegner heraus. Allerdings gab der frühe Führungstreffer durch Solisch Münster die nötige Sicherheit, um aus einer kompakten Defensive das Spiel für sich zu entscheiden.

Tore: 1:0 Solisch, 2:0 Roscher


WG Münster – WG Stuttgart 7:0

Auch im letzten Gruppenspiel gab sich Münster keine Blöße und konnte die Torausbeute nochmal kräftig ausbauen.

Tore: 1:0 Mazurkiewicz, 2:0 Wessels, 3:0 Rüschenpöhler, 4:0 Solisch, 5:0 Mazurkiewicz, 6:0 Quick, 7:0 Wessels


Abschlusstabellen der Vorrunde:

Gruppe A

Platz         
Mannschaft                   
Tore         
Punkte          
 1.  WG Münster
 22:3  12
 2.  WG Darmstadt
 15:6  9
 3.  HS Rhein-Main
 13:17  4
 4.  WG Regensburg
 13:17  4
 5.  WG Stuttgart
 3:23  0

Gruppe B

Platz          
Mannschaft                    
 Tore         
Punkte          
 1.  WG Frankfurt
 18:14  7
 2.  WG Greifswald
 15:14  5
 3.  WG Köln
 12:10  4
 4.  Uni Bayreuth
 13:20  0



Endrunde (2 x 20 Minuten Nettospielzeit)

Halbfinale:

WG Münster – WG Greifswald 9:1 (4:0)

Von Beginn an war Münster spielbestimmend und wurde dafür durch zwei schnelle Tore belohnt. In einer Phase, wo sich Greifswald endlich mehr zutraute, legte Münster weitere zwei Tore nach, womit die Begegnung bereits zur Halbzeit entschieden war. Im zweiten Durchgang nutzte Münster die schwindenden Kräfte bei den Greifswäldern, die mit einem sehr dünner Kader anreisten, aus. Immerhin gelang Greifswald kurz vor Schluss noch der Anschlusstreffer.

Tore: 1:0 Wessels, 2:0 Rüschenpöhler, 3:0 Wessels, 4:0 Rüschenpöhler, 5:0 Quick, 6:0 Rüschenpöhler, 7:0 Quick, 8:0 Peschke, 9:0 Uhle, 9:1


WG Münster – WG Darmstadt 5:4 (3:1)

Im Endspiel kam es zur Neuauflage des Gruppenspiels Münster gegen Darmstadt. In einer hochklassigen Partie brachten Solisch per Fernschuss und Mazurkiewicz nach Doppelpass die Münsteraner auf die Siegerstraße. Nachdem Darmstadt in der Folge zum Anschlusstreffer kam und sogar noch einen Zehnmeter verschoss, hatte Münster kurz vor dem Seitenwechsel die passende Antwort in Form des 3:1 durch Rüschenpöhler parat. In der zweiten Hälfte schien die Partie nach dem 4:1 und spätestens nach dem 5:2 für Münster entschieden. Doch Darmstadt gab sich nicht auf und verkürzte gut eine Minute vor dem Ende auf 5:4. Münster überstand allerdings die letzten Sekunden unbeschadet und gewann somit verdient die Deutsche Hochschulmeisterschaft 2014. Durch diesen Titel qualifiziert sich Münster zusätzlich für die Europäischen Hochschulmeisterschaften 2015 in Posen (Polen).

Tore: 1:0 Solisch, 2:0 Mazurkiewicz, 2:1, 3:1 Rüschenpöhler, 4:1 Solisch, 4:2, 5:2 Wessels, 5:3, 5:4


Abschlussplatzierungen:

1. WG Münster

2. WG Darmstadt

3. WG Greifswald

4. WG Frankfurt


Für Münster liefen auf: Moritz Auth – Bartek Mazurkiewicz (7 Tore), Denis Peschke (3), Gereon Quick (5), Jörg Roscher (3), Christoph Rüschenpöhler (6), Maik Solisch (5), Frank Uhle (2), Eike Wessels (5)


Medienberichte:
MZ, 25.10.2014, "Über Wiesbaden wieder zu den Eusa-Games" (Vorbericht)
MZ, 27.10.2014, "Uni-Futsaler verteidigen ihren Titel" (Turnierbericht)