WFLV-Futsal-Liga, Essen

18.10.2014

UFC ist auch gegen Essen in Torlaune

Eine Woche nach dem überzeugenden 11:2-Sieg gegen die Futsal Panthers Köln stand für den UFC Münster am 5.Spieltag der WFLV-Futsalliga das Auswärtsspiel bei Futsalicious Essen an. Der Tabellenführer aus Münster wollte sich auch in der dritten Begegnung in Folge gegen einen Aufsteiger schadlos halten und ging gegen die noch punktlosen Essener als klarer Favorit ins Spiel.

Mit dem ersten Angriff nach wenigen Sekunden erzielten die Münsteraner auch gleich die Führung. Christoph Rüschenpöhler ließ einen Essener Verteidiger stehen und schloss gezielt zum 1:0 ab. Nach dem frühen Treffer war Münster weiterhin klar spielbestimmend. Essen wurde mit Pressing unter Druck gesetzt und zu Fehlern gezwungen, während bei den eigenen Angriffen immer wieder Tormöglichkeiten heraussprangen. Bartek Mazurkiewicz besaß eine dieser Chancen, doch sein Schuss wurde im letzten Moment noch abgeblockt. Somit war es Neuzugang Henrique Mota vorbehalten in der 6. Spielminute auf 2:0 zu erhöhen. Der Deutsch-Brasilianer schob den Ball nach einem einstudierten Laufweg und Anspiel von Rüschenpöhler unten links ein. Kurz später tauchte Denis Peschke, den die Essener zu keinem Zeitpunkt der Partie in den Griff bekamen, das erste Mal gefährlich vor dem Futsalicious-Gehäuse auf. Allerdings verhinderte in dieser Szene der Pfosten einen Treffer des UFC-Neuzugangs. In der 9. Minute ließen die Münsteraner den Essenern erstmals zu viel Platz, was die Gastgeber direkt mit einem feinen Doppelpass ausnutzten, den Matthias Terhorst zum 1:2 verwertete. Der UFC ließ sich durch den Gegentreffer jedoch nicht beirren und setzte sich weiter in der Hälfte von Futsalicious fest. Zwei Minuten nach dem Anschlusstor war der alte Zwei-Tore-Abstand dann auch wieder hergestellt. Mazurkiewicz eroberte den Ball aus dem Pressing heraus in der gegnerischen Hälfte und legte quer auf Peschke, der die tolle Vorarbeit freistehend vor dem Essener Keeper zum 3:1 veredelte. Peschke lief nun heiß und legte nur eine Minute später nach, als er einen harten Pass von Rüschenpöhler mit etwas Glück ins Tor bugsierte. Auch am 5:1 in der 13. Minute war der Stoßstürmer beteiligt. Nach einem schnell ausgeführten Einkick von Eike Wessels legte Peschke zurück auf Wessels, der humorlos ins verwaiste Tor abschloss. In den verbleibenden Minuten bis zur Halbzeit sollte dann kein weiterer Treffer mehr folgen, da Münster seine Angriffe nicht mehr so konsequent ausspielte wie zuvor. Auf der anderen Seite kam Essen nach einem Fehler im Spielaufbau des UFC kurz vor dem Pausenpfiff zu ihrer zweiten gute Gelegenheit. Gäste-Keeper Moritz Auth war bereits geschlagen, allerdings segelte der Ball an seinem Kasten vorbei.

Im zweiten Durchgang ergab sich dann das gleiche Bild wie im Ersten; Münster drängte Essen in die Defensive und gab den Gastgebern kaum Gelegenheit zur Entfaltung zu kommen. Die logische Konsequenz war das 6:1 in der 23. Minute. Rüschenpöhler bediente nach einem Antritt in der Mitte Peschke, der keine Probleme hatte zu seinem dritten Tor des Tages einzuschieben. Im folgenden Spielabschnitt verteidigten die tapfer kämpfenden Essener besser, sodass sich der UFC schwerer tat Torchancen zu erspielen. Erst als in den letzten 10 Minuten die Kräfte von Futsalicious nachließen schraubten die Gäste das Ergebnis nochmal in die Höhe. Den Anfang machte dabei Maik Solisch, der in der 31. Minute nach Ablage von Peschke per Direktschuss ins kurze Eck traf. In der 34. Minute erhöhte Rüschenpöhler auf 8:1. Wieder legte Peschke ab, bevor Münsters Spielertrainer den Essener Schlussmann ausspielte und problemlos einschob. Wenige Sekunden später trug sich auch Mazurkiewicz in die Torschützenliste ein. Der junge Pole traf durch die Beine des Futsalicious-Tormanns zum 9:1. Den Schlusspunkt der Begegnung setzte eine Minute vor dem Schlusspfiff Henrique Mota mit einem sicher verwandelten Sechsmeter. Damit stand am Ende ein 10:1-Sieg für den UFC zu Buche.

Insgesamt war der Erfolg der Münsteraner auch in der Höhe verdient, da sie die eindeutig bessere Spielanlage besaßen. Von Beginn an wurde Münster seiner Favoritenrolle gerecht und ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel am Sieger des Spiels aufkommen. Auch durch den Anschlusstreffer der Essener ließ sich Münster nicht aus der Ruhe bringen. Die zahlreichen Tore unterstreichen zudem die hervorragende Form des UFC, der nach zwei schwächeren Spielen zu Saisonstart immer mehr in Fahrt kommt. In der Tabelle behält Münster durch den Erfolg die Spitzenposition. Ärgste Verfolger sind Bayer Uerdingen, die sich gegen MHC Sennestadt mit 6:0 durchsetzten, und die Futsal Sportfreunde Uni Siegen, die Holzpfosten Schwerte mit 5:3 bezwangen. Am kommenden Wochenende steht für Münster die Deutsche Hochschulmeisterschaft in Wiesbaden an. Im nächsten Ligaspiel trifft der UFC dann am 01.11.2014 in Münster auf die noch punktlosen Düsseldorf Lions. Der Anstoß dieser Partie erfolgt um 19 Uhr in der Universitäts-Hauptsporthalle am Horstmarer Landweg 51.

Für den UFC liefen auf: Moritz Auth – Stephan Brockhaus, Bartek Mazurkiewicz (1 Tor), Henrique Mota (2), Denis Peschke (3), Christoph Rüschenpöhler (2), Maik Solisch (1), Frank Uhle, Eike Wessels (1)


Medienberichte:
MZ, 17.10.2014,  "Wieder gegen einen Aufsteiger; (Vorbericht)
MZ, 20.10.2014, "UFC hat weiter Torhunger" (Spielbericht)