WFLV-Futsal-Liga, Bonn

04.10.2014

UFC schlägt Aufsteiger Bonn

Im Nachholspiel des 3.Spieltags der WFLV-Futsalliga musste der UFC Münster bei den Bonner SC Futsal Lions antreten. Der UFC fuhr mit dem Vorhaben in der ehemaligen Bundeshauptstadt, sich nach dem spielfreien letzten Wochenende gegenüber der Leistung beim 2:1 in Wuppertal nochmal zu steigern, um auch gegen den mit zwei Unentschieden (gegen Wuppertal und Schwerte) gestarteten Liganeuling drei Punkte einzufahren. Allerdings trumpfte der Gastgeber in den ersten Minuten groß auf und überraschte den UFC mit starkem Angriffsspiel. Höhepunkt der Bonner Offensivbemühungen war der 1:0-Führungstreffer durch Dennis Prauses Schrägschuss nach einer feinen Einzelaktion in der dritten Spielminute. Doch auch für die Münsteraner ergaben zu Torgelegenheit, sobald sie ihre Kombinationen schneller ausspielten. Eine dieser Möglichkeiten nutzte Bartek Mazurkiewiecz in der 5. Minute zum Ausgleich. Nach einem starken Zuspiel von Henrique Mota stocherte er den Ball aus kurzer Distanz am Bonner Schlussmann vorbei über die Linie. Von nun an bekam der UFC das intensiv geführte Spielgeschehen etwas besser in den Griff. Bonn kam nur noch selten zu Abschlüssen, während Münster weiterhin gefährlich blieb. Ein indirekter Freistoß von Alex Kenkel zischte noch über den Kasten der Lions, bevor in der 10. Minute dann doch das Führungstor gelang. Torschütze des sehenswert herausgespielten Treffers war Henrique Mota nach schnellem Doppelpass mit Maik Solisch. Zwei Zeigerumdrehungen später legten die Gäste direkt nach. Alex Kenkel ließ sich einen weiteren indirekten Freistoß von der Sechsmeterlinie nicht entgehen und vollendete platziert. Doch dieses Mal schlug Bonn zurück, nachdem einer der Unparteiischen in der 16. Minute wegen Foulspiel auf den Sechsmeterpunkt zeigte. Den Strafstoß verwandelte Dennis Prause sicher zu seinem zweiten Treffer des Tages. Der UFC drehte allerdings unbeeindruckt vom Gegentor in den verbleibenden Minuten vor der Pause nochmal auf und erhöhte auf 5:2. Sowohl Alex Kenkel als auch Frank Uhle verwerteten am langen Pfosten eine Vorarbeit von Christoph Rüschenpöhler. Mit der Münsteraner Drei-Tore-Führung ging es dann auch in die Kabinen, wo sich beide Teams nach einer temporeichen ersten Hälfte kurz erholen konnten.

Im zweiten Durchgang kontrollierte der UFC die Partie von Beginn an. Der Grundstein dafür lag in einer kompakten Defensive, die bis zur Schlusssirene keinen weiteren Gegentreffer mehr zulassen sollte. Im Ballbesitz beschränkten sich die Münsteraner hingegen in der Regel darauf, die Kugel zirkulieren zu lassen, ohne den letzten Zug zum Tor zu entwickeln. Ein Treffer gelang dem UFC dennoch: in der 31. Minute zog Bartek Mazurkiewicz nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte alleine davon und legte vor dem Tor uneigennützig quer auf den mitgelaufenen Alex Kenkel, der ohne Probleme zu seinem dritten Treffer des Tages einschob. Durch dieses 6:2 war Bonn endgültig geschlagen. Trotzdem versuchten sie es bis zum Spielschluss, Ergebniskosmetik zu betreiben. Die gefährlichste Aktion entstand dabei fünf Minuten vor Schluss, als der wieder einmal gut aufgelegte UFC-Keeper Michael Szymanski einen abgefälschten Schuss mit einem überragenden Reflex um den Pfosten drehte. Die letzten vier Spielminuten verwaltete Münster die Führung dann mithilfe des Flying Goalkeepers, sodass es letztlich beim 6:2-Erfolg des UFC blieb.

Alles in allem zeigte der UFC eine ausgezeichnete Mannschaftsleistung mit einer effektiven Chancenverwertung, die gegen einen starken und frechen Aufsteiger auch notwendig war, um die volle Punkteausbeute mitzunehmen. Dabei ließ sich Münster durch den frühen Rückstand nicht beirren und stellte die Weichen durch zwei Treffer kurz vor der Pause auf Sieg. Der zweite Durchgang erreichte insgesamt nicht mehr die hohe Intensität des Ersten, da der UFC das Ergebnis geschickt verwaltete und den Erfolg souverän nach Hause fuhr. Für die Münsteraner heißt es nun, das Selbstvertrauen aus dem Sieg mitzunehmen und sich in den kommenden Partien ebenso als geschlossene Einheit zu präsentieren. Am nächsten Samstag, den 11.10.2014, trifft der UFC um 19 Uhr in der heimischen Universitäts-Haupthalle (Horstmarer Landweg 51) auf den zweiten Aufsteiger aus der Mittelrheinliga, die Futsal Panthers Köln. Über das Erscheinen zahlreicher Zuschauer würden wir uns sehr freuen (Eintritt frei!)

Für den UFC liefen auf: Moritz Auth, Michael Szymanski – Alex Kenkel (3 Tore), Bartek Mazurkiewicz (1), Henrique Mota (1), Julian Offermann, Denis Peschke, Christoph Rüschenpöhler, Maik Solisch, Frank Uhle (1)