WFLV-Liga, 7.Spieltag, Münster

16.11.2013

UFC mit Arbeitssieg im Heimspiel

Im zweiten Heimspiel der Saison traf der UFC Münster am vorgezogenen 9. Spieltag auf den Liganeuling Black Panthers Brackwede. Vor gut gefüllten Rängen war die Ausgangslage für Münster vor der Partie eindeutig: der Sieg im Spitzenspiel gegen Schwerte eine Woche zuvor sollte gegen Brackwede veredelt werden.

UFC am BallTrotz einer leichten Rotation in der Startformation kontrollierte der UFC von Beginn an das Spielgeschehen mit viel Ballbesitz. Allerdings fehlten lange Zeit zwingende Aktionen. Die gut organisierte Brackweder Defensive konnte in den Anfangsminuten lediglich durch Fernschüsse vor Probleme gestellt werden, es war jedoch immer ein Abwehrbein dazwischen. Erst Mitte der ersten Halbzeit wurde es das erste Mal richtig gefährlich vor dem Tor der Black Panthers. Massud Sarmie bedient am langen Pfosten Gereon Quick, der jedoch etwas zu überrascht war und den Ball knapp neben das Tor setzte. Kurz darauf scheiterte Johannes Glasbrenner mit einem guten Schrägschuss am Brackweder Keeper. Auf der anderen Seite kamen die Black Panthers kaum zum Abschluss - wenn, strahlte UFC-Keeper Moritz Auth viel Ruhe aus und ließ nix anbrennen. Die größte Chance vereitelte Eike Wessels als er bei einem Brackweder Konter drei Angreifern gegenüberstand und einen Pass hervorragend antizipierte. In den Schlussminuten der ersten Halbzeit drängte der UFC weiter auf den Führungstreffer und in der letzten Minute vor dem Seitenwechsel wurden die Münsteraner Fans und Akteure erlöst. Glasbrenner passte auf den langen Pfosten, wo Routinier Quick seinem Gegenspieler erneut entwischte und das Spielgerät im Tor unterbrachte. Mit der 1:0-Führung für die Gastgeber ging es Sekunden später auch in die Kabinen.

Eike Wessels im InterviewIm zweiten Durchgang ergab sich ein ähnliches Bild wie im ersten. Münster hatte enorm viel Ballbesitz und Brackwede verteidigten tief in der eigenen Hälfte. Dieses Mal dauerte es jedoch nicht so lange bis der erste Treffer fiel. In der 24. Minute fasste sich der agile Sarmie ein Herz und zog aus der zweiten Reihe ab. Leicht abgefälscht fand der Ball den Weg ins Gästetor. Im Anschluss passierte nicht mehr allzu viel vor beiden Toren. Erst in der Schlussphase kam nach einigen Fouls auf beiden Seiten nochmal etwas Hektik auf. Die beste Brackweder Chance des Spiels ereignete sich drei Minuten vor dem Ende: Einen strammen Schuss aus der Distanz lenkte Auth an den Außenpfosten des Münsteraner Gehäuses, der Abpraller verpuffte jedoch. Wenige Sekunden später wurde die Partie dann endgültig entschieden. Ein scharfes Zuspiel von Sarmie fand Christoph Rüschenpöhler, der unter Mithilfe des Black Panthers-Torhüters zum 3:0 vollendete. In der letzten Spielminute hätte Thomas Lehmann noch einen weiteren Treffer nachlegen können, doch er verfehlte freistehend. Somit blieb es beim 3:0.

Alles in allem war es kein glanzvoller, aber ein effektiver Auftritt des UFC. Mit diesem Arbeitssieg festigen die Münsteraner die Tabellenführung. Auf dem zweiten Platz drei Punkte hinter dem UFC liegt weiterhin Bayer Uerdingen, die sich im Verfolgerduell gegen Holzpfosten Schwerte mit 4:1 durchsetzen konnten. Am kommenden Samstag kommt es in Krefeld zum Topspiel Bayer Uerdingen gegen den UFC Münster.

UFC am 16.11.2013 vs. BrackwedeFür den UFC liefen auf:  Moritz Auth; Johannes Glasbrenner, Frank Uhle, Gereon Quick (1 Tor), Eike Wessels, Thomas Lehmann, Massud Sarmie (1), Mark Walkenhorst, Bartek Mazurkiewicz, Wendelin Kemper, Gunnar Kaib, Christoph Rüschenpöhler (1)


UFC II holte kampflos seinen 2.Sieg in der FLVW-Liga 2013/2014 - der Gegner, Brackwede II, konnte aufgrund personeller Probleme nicht antreten.

© Photos taken by Valentin Kemper