WFLV-Liga, 6.Spieltag, Bielefeld

09.11.2013

UFC festigt die Tabellenführung

Am 7. Spieltag der WFLV-Futsal-Liga traf der Spitzenreiter UFC Münster auf den Tabellenzweiten, Holzpfosten Schwerte. Zwei spielfreie Wochen hatten die beiden Topteams Zeit sich auf die mit Spannung erwartete Partie in Bielefeld-Brackwede vorzubereiten. Die Holzpfosten setzten in dieser Partie insbesondere auf ihren lautstarken Anhang, der aus etwa 50 Schwerte-Fans bestand.

Die Anfangsminuten des Spiels stand unter der Devise, Fehler zu vermeiden. Doch mitten in diese Phase des Abtastens gelang den Holzpfosten in der 4. Minute der erste Treffer. Ein langer Abwurf vom Keeper Daniel Otto nahm der Schwerte Angreifer Marc Nebgen mit der Brust an und vollendete gekonnt aus der Drehung. Die Führung spielte den Holzpfosten, die sich in der Defensive sehr tief in die eigene Hälfte verschanzten, in die Karten. Kurze Zeit später scheiterte Nebgen sogar noch am Pfosten. Münster kam nicht zum gewohnten Kombinationsspiel. Erst nachdem UFC-Spielertrainer Wendelin Kemper Mitte der ersten Halbzeit eine Auszeit genommen hatte, kam Münster besser in die Partie. Kemper selbst scheiterte jedoch im Anschluss an Torhüter Otto. Insgesamt blieben gute Gelegenheiten im ersten Durchgang auf beiden Seiten Mangelware. Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel gelang Münster dennoch der Ausgleich. Der Schuss von Christoph Rüschenpöhler wurde noch von einem Schwerter Abwehrbein abgewehrt, doch die Kugel landete bei Kemper, der platziert in den Winkel schlenzte. Mit einem 1:1 ging es auch in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang kam Münster hoch motiviert und engagiert aus der Kabine. Von Beginn an wurden die Holzpfosten unter Druck gesetzt, sodass diese sich kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien konnten. Entgegen dem Spielverlauf fiel das Tor allerdings auf der anderen Seite. In der 24. Minute wurde eine Schwerter Ecke von einem Münsteraner abgefälscht, wodurch UFC-Schlussmann Michael Szymanski auf dem falschen Fuß den Ball letztendlich unglücklich ins eigene Tor lenkte. Das Gegentor änderte jedoch nichts an der Überlegenheit des UFC. Die Belohnung für den Aufwand erfolgte drei Minuten nach dem 1:2. Rüschenpöhler spielte scharf auf den zweiten Pfosten, wo Mark Walkenhorst das Spielgerät mit der Brust über die Linie bugsierte. In den folgenden Minuten verpasste es Münster nachzulegen. Sowohl Frank Uhle als auch Kemper vergaben aus guter Position, was die Schwerter promt bestraften: Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung des UFC tauchte Tobias Thiele frei vor Szymanski auf, ließ diesen aussteigen und schob zum 3:2 ein (30. Minute). Münster blieb jedoch erneut unbeeindruckt und antwortete im Stile einer Spitzenmannschaft. Zwei Minuten später war der Rückstand wieder egalisiert. Gunnar Kaib, von Johannes Glasbrenner mit dem Rücken zum Tor angespielt, vollendete überragend per Drehschuss. In der 33. Minute besorgte Kaib dann auch die erstmalige Führung für den UFC. Vom eingewechselten Massud Sarmie in Szene gesetzt traf der Torjäger mit einem leicht abgefälschten Schuss. Nun überrannte Münster den Gegner nahezu. Zuerst traf Bartek Marzurkiewicz in der 35. Minute nach einem unwiderstehlichen Antritt aus der eigenen Hälfte, eine Zeigerumdrehung später veredelte Kaib ein Solo von Rüschenpöhler zum 6:3. Doch damit hatten die Münsteraner immer noch nicht genug: Rüschenpöhler aus der eigenen Hälfte (37.) sowie Marzurkiewicz nach einem langen Ball von Wessels (39.) schraubten das Ergebnis in die Höhe, nachdem Schwerte den Torwart für einen weiteren Feldspieler opferte. Die letzte Chance des Spiels gehörte zwar Schwerte mit einem Pfostentreffer, doch das änderte nichts am glanzvollen Sieg des UFC, der zwar verdient, in der Höhe jedoch um ein-zwei Treffer zu hoch aus fiel.

Alles in allem hat Münster nach einer mittelmäßigen ersten Halbzeit im zweiten Durchgang dank einer grandiosen Mannschaftsleistung aufgedreht und verdient die Tabellenführung verteidigt. Weiter geht es für den UFC am kommenden Samstag, den 16. November, um 15:30 Uhr mit einem Heimspiel gegen die Black Panthers Brackwede in der Sporthalle des Pascalgymnasiums (Uppenkampstiege 17), in dem Münster seine Spitzenposition festigen möchte. Dazu sind Zuschauer herzlich eingeladen (Eintritt frei).

Für den UFC liefen auf: Michael Szymanski, Moritz Auth; Wendelin Kemper (1 Tor), Massud Sarmie, Johannes Glasbrenner, Gunnar Kaib (3), Frank Uhle, Bartek Marzurkiewicz (2), Eike Wessels, Mark Walkenhorst (1), Christoph Rüschenpöhler (1).


In der FLVW-Futsal-Liga 2013/2014 - der Westfalenmeisterschaft - gewinnt auch der UFC II gegen die sympathische, neuformierte, junge Truppe von DJK Germania Mauritz mit 3:2.

Siegreicher UFC II am 09.11.2013