WFLV-Liga, 4.Spieltag, Wuppertal

12.10.2013

UFC überzeugt gegen Düsseldorf

Am vierten Spieltag der WFLV-Liga traf der Spitzenreiter UFC Münster in Wuppertal auf das Schlusslicht TURU Düsseldorf Futsal Lions. Trotz der Tabellensituation wussten die gut eingestellten UFC-Mannen, welch schwierige Begegnung ihnen bevorsteht. Dementsprechend engagiert und einsatzfreudig starteten die Münsteraner in die Partie und erzwangen nach drei Spielminuten den Führungstreffer. Wendelin Kemper setzte sich stark gegen zwei Lions durch und brachte den Ball scharf in die Mitte, wo ein Düsseldorfer-Bein den Ball ins eigene Tor bugsierte. Der UFC blieb weiterhin am Drücker und wurde mit etwas Glück belohnt: Sowohl Julian Offermanns als auch Kempers Schuss wurden von einem Düsseldorfer noch abgefälscht, bevor sie den Weg nach gut vorgetragenen Ecken-Varianten ins Tor fanden (5. und 8 Spielminute). In der Folge versuchte Düsseldorf mit Härte gegen die Überlegenheit des UFC vorzugehen, doch die Münsteraner ließen sich nicht beeindrucken. In Person von Kemper legte der UFC Mitte der ersten Halbzeit sogar nach: Von Gunnar Kaib bedient traf der Spielertrainer per Direktabnahme mit der Pike aus zentraler Position. Kurz darauf durfte sich auch Bartek Marzukiewicz in die Torjägerliste eintragen und die Düsseldorfer versuchten durch ein Time-Out den Spielfluss der Münsteraner zu unterbrechen (10.). Einen Abspielfehler im Spielaufbau von Münster führte eine Minute später zum 1:4-Anschlusstreffer der Lions. Doch auch davon ließ sich der UFC nicht beeindrucken und kontrollierte weiterhin das Geschehen. Kurz vor der Pause schraubte Toptorjäger Gunnar Kaib das Ergebnis weiter in die Höhe. Christoph Rüschenpöhler passte auf den langen Pfosten, wo Münsters Goalgetter freistehend einschob. Mit 5:1 ging es dann auch in die Kabinen.

Nach der Pause nahm der UFC gleich wieder das Heft des Handelns in die Hand und knüpften dort an, wo sie vor der Halbzeitpause aufhörten: Einen Konter vollendete Kemper in der 23. Minute per platzierten Flachschuss zum 6:1. Drei Minuten später konnte Düsseldorf zwar auf 2:6 verkürzen, doch wiederum hatte der UFC die richtige Anwort parat: Thomas Lehmann drehte sich geschickt um seinen Gegenspieler und legte vor dem Lions-Torwart nochmal quer zu Kaib, der zum 7:2 vollendete (29.). Der Widerstand der Lions war nun vollends gebrochen. In der 31. Spielminute schloss Offermann einen stark vorgetragenen Angriff zum achten Treffer des UFC ab, bevor Maik Solisch mit zwei Treffern in der 36. und 37. Minute nach Vorlage von Kemper bzw. Rüschenpöhler den 10:2-Endstand herstellte. Insbesondere in der Schlussphase hatte Münster sogar die Möglichkeiten (u.a. ein Zehnmeter) ein noch höheres Ergebnis zu erzielen, dennoch war es insgesamt ein sehr überzeugender Auftritt des UFC, der seine Spitzenposition in der Tabelle eindrucksvoll verteidigte.

Am kommenden Wochenende steht für die verlustpunktfreien Münsteraner das erste Heimspiel der Saison an. Am Samstag, den 19.10., treffen die UFC-Mannen um 15:30 Uhr in der Ballsporthalle (Horstmarer Landweg 68b) auf Wuppertal Selecao. Selecao gewann sein Derby mit 2:1 gegen den FC Montenegro Wuppertal und wird, wie auch die Lions aus Düsseldorf versuchen, die Münsteraner zu ärgern. „Über zahlreiche Unterstützung, wie in den letzten Heimspielen, würden wir uns natürlich sehr freuen...“, so UFC-Kapitän Rüschenpöhler.

Für den UFC liefen auf: Michael Szymanski, Moritz Auth; Thomas Lehmann, Wendelin Kemper (2 Tore), Gunnar Kaib (2), Johannes Glasbrenner, Julian Offermann (2), Frank Uhle, Bartek Marzukiewicz (1), Maik Solisch (2), Eike Wessels, Christoph Rüschenpöhler.