NRW-Liga, Münster

10.11.2012

Der UFC gewinnt das Spitzenspiel (1. vs. 3.Platz) gegen Wuppertal knapp mit 3:2 (1:1).

Auch wenn das Spitzenspiel zwischen dem UFC Münster und der Futsal Selecao Wuppertal kein optischer Leckerbissen war, sollten die vielen Zuschauer in der jungen Ballsporthalle am Horstmarer Landweg ein spannendes und enges Match erleben, bei dem sich der Spitzenreiter aus Münster knapp aber verdient mit 3:2 (1:1) durchsetzte. Durch den Sieg sichert sich der UFC vorzeitig den Titel des „Herbstmeisters“ der WFLV-Futsal-Liga und steht einen Spieltag vor Ende der Hinrunde mit vier Punkten Vorsprung zum Zweitplatzierten fest.

Zum Spielverlauf: Die Gäste zeigten gleich von Beginn an, dass sie zu Recht auf dem dritten Tabellenplatz zu finden waren und konnten mit gut vorgetragenen Kontern dem Münsterischen Druck entgegenwirken. So war es auch den Wuppertalern vorbehalten in Führung zu gehen: Alen Erkovic nutze in der 10. Minute einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung vom UFC und netzte unhaltbar für Schlussmann Michael Szymanski ein. Unbeeindruckt verstärkte Münster den Druck auf das gegnerische Gehäuse und konnte sich einige aussichtsreiche Chancen erarbeiten, die jedoch vorerst ungenutzt blieben. Dennoch ließ die Antwort der Hausherren nicht lange auf sich warten und Florian Dondorf glich, ohne Kompromiss in den rechten Winkel, in der 14. Spielminute aus. Schicke Vorarbeit leistete hierbei Christoph Rüschenpöhler, der Dondorf mit einem Querpass in den Rücken der Wuppertaler Defensive in Szene setzte. In der Folgezeit machte Münster weiterhin Druck, Alex Kenkel scheiterte jedoch zweimal am starken Wuppertaler Keeper Danny Hengstermann. Auch die Selecao hatte durch zwei weitere Konter die Gelegenheit, mit einer Führung in die Pause zu gehen, verfehlten das Ziel jedoch knapp.

Nach der Halbzeitpause das gleiche Bild. Der UFC gewillt, die Führung zu erzielen, Wuppertal in Lauerstellung. An diesem Tage meinte es Fortuna jedoch gut mit dem UFC: Während Wuppertal drei Mal den Innenpfosten traf, fand in der 25. Minute ein abgefälschter Doppelpass zwischen Eduard Nickel und Kenkel wieder den Weg zum Letzteren, der zum 2:1 einschob. Wuppertal erhöhte nun den Druck, konnte Szymanski, der UFC-Stammtorhüter wieder mal mit bärenstarken Reflexen, jedoch nicht überwinden. Für die Entscheidung hätte Sven Specker bei seinem UFC-Debut sorgen können, Hengstermann war allerdings zur Stelle und hielt das Ende weiterhin spannend. Stattdessen sollte wiederum Dondorf mit einem strammen Flachschuss in die rechte Ecke zwei Minuten vor Schluss die vermeintliche Erlösung besorgen. Trotzdem mussten die Spieler und Zuschauer des UFC noch einmal kurz zittern, da das Überzahlspiel der Wuppertaler direkt in den Anschlusstreffer durch Dennis Pahl mündete. Die letzte Minute konnte dennoch ohne Gegentreffer überstanden werden und der UFC sich den 5. Sieg im 6. Spiel sichern.

Nun gilt es die Leistung am kommenden Samstag im Spiel gegen die neuformierten Kölner Panthers zu bestätigen und Ex-UFC-Keeper Tomasz Luzar zu überwinden. „Wir freuen uns, dass wir in der kommenden Woche unserem alten Goalie ein paar Dinger einschenken dürfen“, so der grinsende Alex Kenkel und ergänzt: „Die Partie gegen die Kölner hat natürlich einen besonderen Charakter.“

Für den UFC spielten: Szymanski - Dondorf (2 Treffer), Kenkel (1), Rüschenpöhler, Specker, Kemper, Wessels, Quick, Kappenberg, Kaib, Glasbrenner, Nickel.

UFC vom 10.11.2012 vs. Selecao Wuppertal (3:2)