Westfalenpokal 2011, Paderborn

17.12.2011

Sechs Siege in sechs Partien und lediglich ein Gegentor.
Mit einer souveränen Mannschaftsleistung beschert sich der UFC den Westfalenpokal 2011.

Wenige Tage vor Turnierbeginn entschieden sich einige UFC-Spieler gegen ein spielfreies Wochenende und so konnte der UFC doch eine bunt zusammengewürfelte Truppe für die Teilnahme am offiziellen FLVW-Futsal-Pokal 2011 melden. Sieben Feldspieler, inklusive der Neulinge Le Senechal und Grüning, die jeweils nur ein Spiel für die 2.Mannschaft absolvierten, reisten nach Paderborn.
Die besten westfälischen Teams waren vor Ort, um den Titel zu holen. Die spontan zusammengestellte Mannschaft dominierte den gesamten Wettbewerb und behielt auch im Finale gegen Schwerte die Nerven:
Nach dem frühen 1:0 machte Schwerte mit offensiven Torwart als fünften Feldspieler mächtig Druck, dem der UFC trotz uneingespielter Formation Stand halten und sogar zwei weitere Tore erzielen konnte. Auch der UFC-Torwart Szymanski hatte großen Anteil an dem 3:0-Erfolg.

Für den UFC spielten:
Szymanski, Kaib(3 Tore), Rüschenpöhler(5), Le Senechal(1), Grüning(1), Glasbrenner(1), Pieroth(3) und Kenkel(3).

Ergebnisse:
UFC vs. Sportfreunde Siegen: 1:0 (Pieroth)
UFC vs. Sparta Paderborn: 2:0 (Pieroth, Rüschenpöhler)
UFC vs. Uni Paderborn: 6:0 (Pieroth, Kenkel, Grüning, Le Senechal, Rüschenpöhler, Kaib)
UFC vs. Anadolu Soest: 4:1 (2x Kaib, Glasbrenner, Rüschenpöhler)
UFC vs. CF Deportivo Langschede / Unna: 1:0 (Rüschenpöhler)
UFC vs. Holzpfosten Schwerte: 3:0 (2x Kenkel, Rüschenpöhler)