Nikolausturnier, Münster

03.12.2011

Nikolaus. Für viele bedeutet das einen Stiefel vor die Tür zu stellen und auf leckere Gaben zu hoffen. Für die Kicker des UFC Münster und über 2.000 weitere Teilnehmer/innen floss an diesem Nikolauswochenende allerdings erst der Schweiß, bevor überhaupt an Schokolade gedacht werden durfte. Es galt den UFC beim alljährlich stattfindenden Nikolausturnier in Münster zu vertreten. Hierfür hatten sich neben Hobby-Mannschaften auch einige Universitätsteams angemeldet, nichtsdestotrotz kam auf den UFC eine Favoritenrolle zu, hatte man doch im letzten Jahr den Nikolaus als Turniersieger an den Horstmarer Landweg entführt.

Freitag war Vorrundentag und der UFC durfte sich in einer Gruppe mit fünf Gegnern messen - so war es zumindest angedacht, denn im Endeffekt waren nur vier Teams anwesend. Die Turnierleitung dachte UFC gewinnt Nikolausturnier 2011schnell um und es wurde eine Hin- und Rückrunde gespielt. Somit standen sechs Spiele a zweimal zehn Minuten auf dem Programm. Die ersten Aufgaben gegen die Hedwigsbar and Friends (7:0), Sete Saci Peres (4:0) und den 1. FC Hollywood (1:0) wurden souverän gelöst. Das mit sieben Spielern angereiste Team des UFC konnte diese Leistungen in der Rückrunde nicht bestätigen, nahm das Tempo vom Gas, was zwei Unentschieden und eine Niederlage mit sich brachten. Durch die freundliche Schützenhilfe der Hedwigsbar and Friends reichte es dann allerdings doch zum ungefährdeten Gruppensieg. Dies war vor allem wichtig, da man nun die Zwischenrunde in der Adolph-Kolping-Schule in Münster spielen durfte. Für die andere Zwischenrundengruppe fand diese in Albachten statt. Wenn man bedenkt, dass die berühmte Nikolausparty am Freitagabend ihrem Ruf gerecht geworden war, war diese Zwischenrundengruppe nicht die verlockendsten Aufgabe.

Der Nikolausparty war dann auch der Start in die Zwischenrunde geschuldet, denn es war ein holpriger Beginn im ersten Spiel gegen die Futsalsportfreunde der Uni Siegen. Trotzdem standen nach einem 4:1 die ersten drei Punkte auf dem Konto und der erste Schritt auf dem Weg zur Titelverteidigung war genommen. Es folgte ein 5:2-Sieg gegen die Uni Göttingen und auch spielerisch war ein positiver Trend zu erkennen. Im Halbfinale wartete wiederum der 1.FC Hollywood, dem aufmerksamen Leser sicherlich noch aus der Vorrundengruppe bekannt. Das hier gezeigte 8:1 setzte den positiven Trend fort und gab einen Vorgeschmack, zu welchen Leistungen der UFC Münster fähig war. Im Finale stand mit der Uni Göttingen der bisher stärkste Gegner der Titelverteidigung im Weg. Nach einem intensiv geführten Spiel setzte sich der UFC verdient mit 4:2 durch und durfte einen im Großen und Ganzen verdienten Turniersieg verbuchen. Der Nikolaus bleibt Münsteraner.

Für den UFC spielten: Wendelin Kemper(Torwart), Leon Le Senechal, Farugh Arezumand, Johannes Glasbrenner, Roman Pieroth, Christoph Rüschenpöhler und Julius Haberecht.