WFLV-Liga, Düsseldorf

01.10.2011

In dem intensiv geführten Duell setzte sich der UFC am 2. Spieltag der WFLV-Futsal-Liga knapp, aber nicht unverdient mit 4:2 (2:1) gegen die Lions aus Düsseldorf durch und übernahm die Tabellenführung.

Die erste Torchance (1.Min) des Spiels hatte der UFC. Er wurde dennoch in der 3.Minute kalt erwischt: Der Düsseldorfer Carlos Pouan traf aus neun Metern ins linke untere Eck von Luzars Tor. Der UFC ließ sich nicht schocken und glich direkt in der 4.Minute aus. Kaib lieferte die Vorlage für Sondermanns eleganten Treffer zum 1:1. Nur eine Minute später wurde Sondermann, der mit Tempo und Ball in Richtung Düsseldorfer Tor unterwegs war, per Foul die Chance genommen, einen zweiten Treffer zu erzielen. Eine weitere Gelbe Karte kassierte Düsseldorf in der 9.Minute als Daniel Miou in Maradona-Manier den Ball gekonnt ins UFC-Tor lenkte. In der Zwischen- und Folgezeit leistete der UFC sich viele unnötige Fehlpässe,  erarbeitete sich dennoch einige Torchancen, die Christoph Rüschenpöhler nach Doppelpass mit Alex Kenkel zum 2:1 abschliessen konnte. Kurz vor der Halbzeitpause zeigten Rüschenpöhler und Kenkel beim Zusammenspiel ihre Klasse, aber diese Top-Chance brachte kein Tor für den UFC.
Die 2. Spielhälfte begann abwechslungsreich, denn es ergaben sich auf beiden Seiten gute Gelegenheiten. Pfostentreffer, wieder kein Schussglück beim UFC, während die TuRU Düsseldorf mehrfach an Torwart Luzar scheiterte. Erst in der 27. Minute erhöhte Rüschenpöhler, der Gegenspieler und Torwart  mit einer sehenswerten Einzelaktion geschickt verladen konnte, zum 3:1 für Münster. Düsseldorf schien geschockt. Zwischen der 28. Spielminute und dem Düsseldorfer Time-Out (34.) hatte der UFC 9:0 Chancen. Lions-Coach Mirza forderte nun konsequentes Pressing von seiner Mannschaft. Münster tat sich schwer und ließ sogar fünf gegnerische Torversuche in nur eine Minute(36.) zu. Ein tauglicher Versuch davon gelang Daniel Miou zum 2:3- Anschlußtreffer. Die rheinische Freude währte nur kurz, da Julian Offermann nach dem 6. TuRU-Foul den fälligen 10-Meter-Straßstoß zum 4:2 für den UFC verwandelte. Im Anschluß vergab der UFC eine weitere Riesenchance, war aber dennoch mit dem Ergebnis gegen den starken Gegner aus der Landeshauptstadt zufrieden.
UFC vs. TuRU Düsseldorf am 01.10.2011