Europameisterschaft in Kroatien

30.07.2010

Offizielles Logo der EUC Futsal 2010UFC-Team wieder in Deutschland – ein schönes und erfolgreiches Turnier ist zu Ende

Es kehrt in den Alltag der UFC-Akteure wieder Normalität ein. Nach neun Tagen „European Universities Futsal Championship“ geht ein erfolgreiches, schönes und abwechslungsreiches Turnier zu Ende.

Willkommen geheißen mit einer eindrucksvollen Eröffnungszeremonie mit Ballkünstlern, Tänzerinnen, Breakdancern und vielem mehr wurden die Spieler und zahlreichen Helfer am Sonntag nach dem Finalspiel zwischen Kroatien und Portugal mit einer ebenso starken Endzeremonie verabschiedet. Alle Anhänger der deutschen Auswahl waren sich einig: Das Turnier war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg! Nicht nur weil das gewünschte Mindestziel (einstelliger Tabellenplatz) erreicht werden konnte war jeder Mitgereiste des UFCs begeistert, auch der Austausch zwischen den verschiedenen Kulturen und Ländern, starke Spiele von Europas Spitzenteams wie Kroatien, Spanien, Ukraine oder Portugal waren es wert und haben dazu beigetragen den Horizont aller zu erweitern.

Ivan Basic (Kroatien) vs. HellendrungLetztendlich ist der UFC Münster sogar doch noch geehrt worden und musste nicht mit „leeren Händen“ nach Hause fahren: Münster kassierte die wenigsten Gelben Karten und beging die wenigsten Fouls. So bewies man sich als fairste Mannschaft des Turniers. EM-Debutant Wendelin Kemper fühlt sich bestätigt: "Während andere Teams sich gegen Mannschaften wie Kroatien nur mit unfairen Mitteln zu helfen wussten, haben wir den fairen Weg gewählt. So schafften wir es beispielsweise eine komplette Halbzeit gegen das Team aus Zagreb kein Foul zu begehen. Rekordverdächtig wenn man bedenkt wie schnell Futsal auf europäischer Bühne von statten geht!" Die Krönung hervorragender Leistungen der Münsteraner Hochschul-Auswahl, die lediglich gegen die Finalisten aus Kroatien und Portugal verlor.Das Team des Deutschen Hochschulmeisters bei der EUC Futsal 2010Der deutsche Vertreter bei der EM:
Oben: Quick, Offermann (3 Tore), Lehmann, Klems (2),  Kemper (1), Fluss und Bräuer (3).
Unten: Tietze, Hellendrung (2 Tore), unsere wunderbare Betreuerin Rebeka, Luzar, Ruggio (2) und Kuhn (1).

Zur Deutschen EM-Delegation 2010 gehört auch Juan de Cruz Pujades (Verl), WFLV-Futsal-Schiedsrichter und Vorsitzender des KSA 34, Gütersloh.

Er war insgesamt bei 13 Spielen im Einsatz: 7 Spiele leitete er als aktiver Schiedsrichter und 6 als Zeitnehmer oder dritter Schiedsrichter. Neben den FIFA-Schiedsrichtern Antonio Cardoso (Portugal), Timo Onatsu (Finnland) und Jacek Ligenza (Polen) konnte er Matches auf höchstem internationalen Niveau erleben. Des Weiteren waren mit de Cruz Pujades die nachfolgenden FIFA-Schiedsrichter im Einsatz: Sreten Vasic (Serbien), Ozan Soykan (Türkei) und Gerry Behan (Irland). Aus der weltbesten Futsalliga, Spaniens Liga Nacional de Fútbol Sala, war Joaquin Sama Tapia dabei. Der ehemalige Premier-League Schiedsrichter Steve Brand aus England teilte sich mit de Cruz Pujades ein Zimmer. Für ihn war es "eine sehr schöne Erfahrung, Futsal auf höchstem Niveau, sowohl von den Mannschaften als auch von der Schiedsrichter-Seite, zu erleben".

Mit dem Ende dieses großartigen Turniers beginnt eine kleine Sommerpause für die Futsalspieler des UFC. Ab Mitte August will man sich ausgiebig auf die nächsten Wettkämpfe vorbereiten.

Münster, Deutschland und Minho, Portugal