WFLV-Futsal-Liga 2008/2009

11.12.2008

Der obligatorische Eröffnungs-Klassiker aller FLVW- und WFLV-Futsal-Ligen lautet "UFC Münster I vs. UFC Münster II". Dieses verbal und körperlich stets engagiert geführte Match wurde dieses Mal in der DJK-Sportschule in Münster ausgetragen. Die westfälischen WFLV-Futsal-Schiedsrichter Melchers und Yazgi, sowie Kaatz (3.Schiedsrichter) leiteten das Spiel.
Fünf Tage zuvor trafen beide (personell leicht veränderte) Teams im Viertelfinale der Deutschen Hochschulmeisterschaften aufeinander. Damals lagen Spielanteile und Chancen im vereinsinternen Duell deutlich auf Seiten der 1.Mannschaft. Allerdings konnte erst wenige Minuten vor dem Spielende das dominierende Team die Überlegenheit in Tore ummünzen. Beim Ligaauftakt am 11.12.2008 sah es ganz anders aus: UFC I startete gut in die Partie. Arezumand traf direkt in der 1.Spielminute. Im weiteren Spielverlauf bissen sich die noch müden Kicker an der sicheren UFC-II-Abwehr die Zähne aus und ließen viele (Konter-)Chancen zu. In der 6.Minute erhöhte Tempel auf 2:0 bevor Köster auf 1:2 verkürzte. In den folgenden 21 Minuten gab es einen offenen Schlagabtausch mit ungenutzten Chancen auf beiden Seiten. Lediglich die Fouls durften durch den 3.Schiedsrichter notiert werden.
In der 28. Spielminute wurde ein UFC-II-Angriff durch Kösters satten Schuss von der rechten Seite erfolgreich abgeschlossen. 2:2. UFC I blieb immer wieder im Abwehr-Bollwerk der Reserve hängen und ernöglichte zahlreiche hochkarätige Gegenstöße. Luzar hielt oder man verschenkte die Möglichkeiten leichtfertig. In der 37.Spielminute gelang Ruggio tatsächlich noch der Führungstreffer zum 3:2. Zwei Minuten später traf Bräuer zum 4:2. UFC II mußte nun offensiver werden und ermöglichte UFC I weitere Chancen. Zwei Minuten vor dem Abpfiff trafen erneut Bräuer und Tempel zum 6:2-Endergebnis. In der Nachbetrachtung ein etwas zu hoher Sieg für UFC I, denn UFC II hielt gut dagegen und hätte trotz sehr fahrlässiger Konterchancenauswertung ein besseres Ergebnis verdient gehabt.
Ruggio vs Janssen / UFC I vs. UFC II
Tino Ruggio (hier im Duell mit Matthias Janssen) unmittelbar vor seinem Treffer zur 3:2-Führung.